7 days of royalty free music tracks, footage & graphics - for free!* Unlimited asset downloads! Start 7-Day Free Trial
Advertisement
  1. Music & Audio
  2. Audio Production

Kurzer Tipp: Wie man wie der minimalistische Komponist Steve Reich klingt

Scroll to top
Read Time: 2 mins

German (Deutsch) translation by Jenyia (you can also view the original English article)

Dieser Kurztipp beschreibt die gängigen Kompositionstechniken, enthält Links zu Beispielen und gibt Anregungen, wie Sie sie selbst anwenden können.


1. Einstufung

Phasing kann als zwei Instrumente/Töne beschrieben werden, die das gleiche Muster spielen; eines spielt im Takt, während das andere etwas schneller spielt, was dazu führt, dass sie sich allmählich voneinander entfernen. Reich behauptet, er habe den Phasing-Prozess zufällig entdeckt.

Hören Sie sich 'It's Gonna Rain' an, Reichs erste wichtige Komposition, die minimalistische Techniken verwendet.

Für das Do-it-yourself-Beispiel habe ich ein kurzes Klavier-Ostinato komponiert und dann zwei Versionen gebounced. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Versionen war die Geschwindigkeit, mit der ich sie gebounced habe - eine mit 225 bpm, die andere mit 226 bpm. Diese habe ich dann auf die einzelnen Spuren gelegt und diese Version dann gebounct. (Das Beispiel ist ein Ausschnitt. Die Ostinatos werden später wieder unisono gespielt.)


2. Prozess Musik

Process Music lässt sich so erklären, dass ein Ausführender fixiert bleibt, während der zweite Ausführende nach einer bestimmten Anzahl von Wiederholungen weitergeht. Wenn Phasing als eine allmähliche Veränderung beschrieben werden kann, wäre Process Music eine plötzliche Veränderung.

Hören Sie sich unten 'Clapping Music' an. Dieses Stück markierte das Ende von Reichs Experimenten mit allmählichen Phasenverschiebungen.

Für meine Prozesskomposition schrieb ich einen eintaktigen Rhythmus im 3/4-Takt, der dupliziert wurde, so dass die ersten vier Takte unisono waren. Danach bewegt sich Spielerin 2 um 1/16 (Sechzehntel) des Taktes weiter. Der Vorgang wird alle vier Takte wiederholt, bis sie schließlich wieder im Takt von Spieler 1 ist.


3. Augmentation (Verlängern)

Sie unterscheidet sich von den anderen Techniken in dem Sinne, dass sie sich nicht selbst auflöst. Sie beginnt normalerweise mit einem Akkord. Einzelne Noten innerhalb des Akkords werden verlängert, normalerweise eine nach der anderen. Man könnte sie als eine Progression beschreiben, die vertikal beginnt und horizontal endet.

Hören Sie sich "Four Organs" an, ein Versuch, Musik in Zeitlupe zu erzeugen, ohne die Tonhöhe zu verändern. (Ein Konzept, das zu dieser Zeit unmöglich war).

In meinem Beispiel habe ich einen C7-Akkord (C E G Bb) zweimal pro Takt gespielt. Ich habe jeden Zyklus dreimal wiederholt, bevor ich mich entschied, eine Note innerhalb eines Akkords um eine Sechzehntelnote zu verlängern. Zu einer Zeit würde ich die Note rückwärts verlängern, andere vorwärts, um einen Aufschwung zu suggerieren. (Auch hier ist das Beispiel ein Ausschnitt. Die Komposition würde schließlich mit dem ständig klingenden Akkord enden).


Schlussfolgerung

Dieser Kurztipp soll Ihnen nicht nur einen grundlegenden Einblick in die von Steve Reich entwickelten minimalistischen Techniken geben, sondern Sie auch dazu inspirieren, sie in Ihre eigene Musik einzubauen.

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Music & Audio tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.