Advertisement
  1. Music & Audio
  2. Audio Production

Verwenden des Transformer-Objekts von Logic Pro

Scroll to top
Read Time: 10 min

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

Das Transformer-Objekt in der Umgebung ist eines der leistungsstärksten Tools, die Logic hat. Mit ein wenig MIDI-Know-how kann es zu einem unglaublich leistungsstarken kreativen Werkzeug sein. Im zweiten Teil dieser Environment-Reihe werden wir uns mit dem Grundkonzept befassen, wie der Transformer MIDI-Nachrichten interpretiert und manipuliert. Auch wenn Sie keine Logik haben, gibt es einige nützliche Informationen zu MIDI.

Bevor wir beginnen, empfehle ich Ihnen, zuerst den Artikel zu lesen - bevor Sie sich den Screencast ansehen!


Screencast


Einführung

In der Logik ist "Transformieren" der Prozess des Änderns von MIDI-Nachrichten. Es kann verwendet werden, um eingehende MIDI-Nachrichten über das Transformer-Objekt (das sich in der Umgebung befindet) zu ändern, oder um aufgezeichnete MIDI-Parts über das Transform-Fenster zu ändern (Befehl+4). Die Objektversion kann für kreativere Zwecke verwendet werden, während die Fensterversion für die Stapelverarbeitung von MIDI-Daten in Ihrem Arrangement verwendet werden kann, um Ihnen jede Menge Handarbeit zu ersparen. Obwohl wir das Transformationsfenster in diesem Tutorial nicht behandeln werden, sobald Sie das Konzept verstanden haben, ist es ziemlich dasselbe wie das Objekt.

Um diese leistungsstarken Funktionen nutzen zu können, ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, zu verstehen, wie eine MIDI-Nachricht aufgebaut ist, da beide Transformatoren diese Struktur als Grundlage für Aufgaben verwenden. Ohne das zu wissen, sieht es einfach gruselig aus!


Die Anatomie von MIDI

midi

MIDI ist ohne Zweifel eine der wichtigsten technologischen Entwicklungen in der Musikproduktion der letzten 25 Jahre und geht sogar in unseren Alltag über - denken Sie nur an Klingeltöne für Mobiltelefone. Es steuert sogar Spiele wie Guitar Hero! Wir alle verwenden es in der Musikproduktion, aber meistens auf einer sehr oberflächlichen Ebene über eine Benutzeroberfläche. Was ist MIDI und wie funktioniert es?

MIDI (kurz für Musical Instrument Digital Interface) ist eine 8-Bit-Binärsprache, die in den frühen 80er Jahren von Dave Smith und Chet Wood entwickelt wurde, um die Kommunikationsprotokolle zwischen den sich entwickelnden digitalen Synthesizer-Technologien verschiedener Hersteller zu standardisieren. 1983 wurde die MIDI 1.0-Spezifikation weltweit veröffentlicht und ist trotz einiger Verbesserungen bis heute ziemlich gleich geblieben. Es ermöglicht allen Arten von Musikgeräten, von Synthesizern, Sequenzern, Hardware-Effekten bis hin zur Bühnenbeleuchtung, in einer plattformübergreifenden, universellen Sprache miteinander zu sprechen.

MIDI-Daten werden innerhalb einer MIDI-Nachricht gesendet. Es gibt drei Arten von MIDI-Nachrichten.

  • Voice/Stimme - Wird verwendet, um Dinge zu steuern, die sich auf die Leistung beziehen, wie Noten, Pitchbend und andere Controller-Daten. Das sind die häufigsten und grundlegendsten Arten von MIDI-Nachrichten.
  • Channel Mode/Kanalmodus - Die Voice Controller-Nummern 120-127 sind für Kanalnachrichten reserviert, die sich auf die Funktionsweise des MIDI-Kanals auswirken. Ist es monophon oder polyphon? Andere umfassen das Zurücksetzen für Noten und Controller sowie das lokale Ein/Aus, mit dem die Tastatur von der Synth-Engine getrennt wird.
  • System Exclusive/System Exclusive - Diese Nachrichten werden verwendet, um Parameter zu erreichen, für die MIDI nicht entwickelt wurde. Sie sind normalerweise herstellerspezifisch und werden im hexadezimalen Format übertragen. Sie können sich auf interne Parameter wie Chorus-Geschwindigkeit oder Hallzeit beziehen. Jedes Gerät des Herstellers verfügt über eine eindeutige SysEx-ID, die übertragen werden muss, um auf diese Art von Parametern zugreifen zu können. Sie greifen auch auf MIDI-Timecode- und MIDI-Maschinensteuerungsdaten sowie auf System-Dumps zu, um die Parameter eines Sounds zum späteren Abrufen auf eine Sequenzerspur herunterzuladen. Dies ist keine leichte Lektüre, seien Sie vorsichtig!

Glücklicherweise sind wir an Sprachnachrichten interessiert, da diese die grundlegenden Leistungsdaten steuern.


Den Code brechen

Eine grundlegende MIDI-Nachricht besteht aus zwei oder mehr Bytes. Bytes bestehen aus 8 Bits. Jedes Bit ist wie ein Schalter - entweder AUS (0) oder EIN (1). Mit diesem Binärcode können wir große Zahlen mit weniger Code erstellen, und MIDI wurde so klein wie möglich gestaltet, um Latenzprobleme zu überwinden, wenn MIDI in Reihe übertragen wird (eine Nachricht folgt der anderen).

Ein Byte kann einen maximalen Dezimalwert von 255 haben (Addition aller EIN-Werte). Ich möchte nicht in eine binäre Zählstunde einsteigen, aber hier ist ein sehr kurzes Beispiel.

sum

Es gibt zwei Arten von Bytetypen, die mit MIDI-Nachrichten verknüpft sind.

Statusbytes - Das Statusbyte wird zuerst geliefert. Es teilt dem empfangenden Gerät mit, um welche Art von MIDI-Nachricht es sich handelt. Sie beginnen immer mit einer 1. Dies gibt ihnen einen potenziellen Wert zwischen 0 und 255 - in binärer Form 00000000 - 11111111. Typische Statusbytes für Sprachnachrichten sind Note, Pitchbend, Control, Aftertouch und Programmwechsel.

Meistens wird das Statusbyte in zwei Vier-Bit-Nachrichten aufgeteilt, die als "Nibbles" bezeichnet werden. In Sprachnachrichten enthält ein Halbbyte den Typ der Sprachnachricht (Status), während das andere die MIDI-Kanaldaten enthält. Interessanterweise ist der höchste Dezimalwert eines Halbbytes 16, weshalb wir nur 16 MIDI-Kanäle haben.

Datenbytes - Das Datenbyte enthält den Wert des Statusbytes. Sie beginnen immer mit einer 0, die ihnen einen potenziellen Wert zwischen 0 und 127 gibt, in binärer Form 00000000 - 01111111.

Dieser Wert von 0-127 ist wahrscheinlich etwas, mit dem Sie sehr vertraut sind. Notennummern gehen von 0-127. Gleiches gilt für Geschwindigkeit, Modulationsdaten usw. Eine Ausnahme bildet Pitchbend, bei dem zwei Bytes mit einer Auflösung von 14 Bit verwendet werden, um ein "Steppen" zu vermeiden. Warum 14 Bit? Da Datenbytes nur eine Auflösung von sieben Bit haben, vergessen Sie nicht, dass sie mit einer 0 beginnen, die sie als Datenbyte definiert, und zweimal sieben ist 14. Diese 14-Bit-Nachricht gibt Pitchbend eine Auflösung von 16.384 Schritten über alle 128 Notennummern. Das heißt, jede Note hat 128 Schritte, bevor sie zur nächsten Note gelangt, wodurch ein reibungsloser Übergang entsteht.

Unten finden Sie ein Diagramm einer grundlegenden Hinweis-Meldung. Sie erhalten ein Bild davon, wie Bytes zu einer MIDI-Nachricht zusammengesetzt werden.

message

Die Transformatorstruktur

Schauen wir uns also unser Transformer-Objekt an. Das Transformer-Objekt finden Sie in den Umgebungsmenüs, indem Sie Neu > Transformer auswählen. Doppelklicken Sie auf das Transformer-Objekt. Ein Fenster wird geöffnet.

transformer

Die vier Dropdown-Zeilen oben sind mit Status, Kanal, Datenbyte 1 und Datenbyte 2 gekennzeichnet, genau wie die Struktur der MIDI-Nachricht im obigen Diagramm. Die Struktur von MIDI-Nachrichten variiert geringfügig von einer zur anderen. Hier finden Sie eine kurze Übersicht über die Unterschiede zwischen Sprachnachrichten. Das alles wird über MIDI-Kanal 1 (das zweite Halbbyte des Statusbytes) übertragen. Es ist wichtig hinzuzufügen, dass Sie die binären Zuweisungen der Statusbytes nicht lernen müssen, da Ihre DAW sie ins Englische übersetzt.

list

Das einzig Merkwürdige in dieser Liste sind die Werte MSB und LSB. Diese stehen für Most Significant Byte und Least Significant Byte. Dies ist nur eine binäre Sache, die ausdrückt, welches Byte den höchsten Wert enthält.

So sehen die Sprachnachrichtenstrukturen aus, wenn sie auf den Transformer angewendet werden.

translation

Bedingungen

Im Abschnitt Bedingungen definieren Sie die Parameter, die Sie transformieren möchten. Die Dropdown-Menüs enthalten verschiedene 'Bedingte Anweisungen'. Diese ähneln den Bedingungen, die Sie in Programmiersprachen wie Javascript oder PHP im Webdesign finden. Wenn X = Y, führen Sie eine Aktion aus. Wenn Sie eine Bedingung aus der Dropdown-Liste auswählen, wird ein Parameterfeld geöffnet, in dem Sie den Wert für Ihre Bedingung hinzufügen können. Wenn Sie beispielsweise "Gleich" wählen, wird eine Wertauswahl angezeigt, die Zahl, der Ihre Auswahl entsprechen soll. Wenn Sie "Innen" auswählen, werden zwei Wertoptionen angezeigt, in denen Sie den Bereich Ihrer Bedingung festlegen können. Wenn Sie das Dropdown-Menü auf "Alle" setzen, können Sie den gesamten Bereich oder alle Werte in einem bestimmten Byte ausführen.

conditions

Im obigen Bild habe ich eine Bedingung festgelegt, die nach einer MIDI-Nachricht sucht, die auf allen MIDI-Kanälen (Status Nibble 2) mit einer Controller-Nummer von 12 (Datenbyte 1) gleich Control Data (Status Nibble 1) ist, und nur die Werte dieser Reglernummer zwischen 10 und 50 (Datenbyte 2).


Operatoren

Im Abschnitt Operationen wenden Sie die Formel für Ihre Transformationen an. Das können einfache mathematische Operationen wie Addieren und Subtrahieren oder komplexere Szenarien mithilfe der Karte sein. 'Fix' ist hier ein sehr häufiger Wert, insbesondere wenn es um den Status der Nachricht geht. Um die Controller-Werte in Notizwerte zu ändern, wählen Sie in der Statusspalte unter Bedingungen die Option 'Steuerung' und in der Spalte Operationen die Option 'Fixieren' auf 'Notiz'. Dies restrukturiert einfach den Binärcode im ersten Halbbyte von 1011, der Control Change ist, auf einen anderen Wert von 1001, der Note On ist. Einfach! Mit der Einstellung 'Durch' können Daten unberührt durchlaufen werden.

op1

In diesem Beispiel habe ich der Zahl in Datenbyte 1 6 hinzugefügt. Diese einfache Operation verwandelt Modulation (Controller Nr. 1) in Volume (Controller Nr. 7). 1+6=7.

Op2

Routing

Die drei Zeilen, die Bedingungen und Operationen trennen, werden verwendet, um Werte während einer Transformation von einem Byte zum anderen weiterzuleiten. Dies liegt daran, dass die meisten Nachrichten eine andere Struktur haben. Wenn Sie beispielsweise Notennummern in Schwenkwerte konvertieren möchten, denken Sie möglicherweise, dass dies in Ordnung ist.

badRouting

Hier gibt es jedoch ein Problem. Die Notennummern werden in Datenbyte 1 in der Notennachricht und in der Steuernachricht der Schwenkwert in Datenbyte 2 gespeichert. Im Moment wird der Schwenkwert durch die Notengeschwindigkeit von Datenbyte 2 der Notennachricht gesteuert. Um dies zu umgehen, klicken Sie zweimal auf die Zeile, die Datenbyte 2 verbindet. Dadurch wird der Wert der Notennummer jetzt in Datenbyte 2 der Steuernachricht umgeleitet. Problem gelöst! Dies ist ein gutes Argument, um die Struktur von MIDI-Nachrichten zu kennen.

routing

Transformatormodi

Mit den Transformator-Modi können Sie verschiedene Aufgaben ausführen, die sich mit dem Filtern bestimmter Nachrichten und der tatsächlichen Ausgabe der Daten durch den Transformator befassen.

Modes

Ein gutes Beispiel ist der Condition Splitter-Modus (true > oberes Kabel). Dies gibt die transformierte Nachricht über das obere Ausgangskabel aus, und alle MIDI-Nachrichten, die die angegebenen Bedingungen nicht erfüllen (d. H. Steuerung Nr. 1), werden aus den unteren Kabeln herausgeführt. Dies ist sehr nützlich, wenn Sie nur die transformierten Daten an ein anderes Ziel umleiten möchten. Unten sehen Sie, dass die Hinweisnachrichten (die die Bedingung nicht erfüllen) über das untere Kabel ausgegeben werden. Das Handbuch enthält alle Details zu den Modi. Schauen Sie sich diese an.

split

In einigen Fällen sind Modi die einzige Möglichkeit, ein Problem zu lösen. Der Screencast hat ein gutes Beispiel dafür, wie der alternierende Split-Modus zum Trennen von Note On- und Note Off-Nachrichten verwendet wird.


Karten

Die Karte ist sowohl unter Bedingungen als auch unter Vorgängen verfügbar, obwohl Sie jeweils nur eine Karte verwenden können. Stellen Sie es sich wie ein XY-Diagramm vor.

Map

Grundsätzlich können Sie eine beliebige Zahl zwischen 0 und 127 entlang der X-Achse mithilfe der Y-Achse einem anderen Wert zuordnen. Verwenden Sie dazu die Maus, um den neuen Wert einzuzeichnen, oder verwenden Sie die Eingabefelder unten.

drawMap

Es gibt viele Anwendungen für die Karte, wie das Erstellen von Geschwindigkeitskurven und Zufallszahlen. In der Dropdown-Liste Operationen gibt es mehrere Operationen, die die Karte als Basis verwenden, aber Parameter zum Ändern verwenden. Dazu gehören Random, Crescendo und Reverse. Nur mit der Option "Karte verwenden" können Sie Ihre eigene benutzerdefinierte Karte eingeben.

Unten können Sie durch Drücken der Schaltfläche 'Initialisieren' sehen, dass die Werte am unteren Rand (X-Achse) mit den Werten auf der Y-Achse übereinstimmen.

mapInit

Durch Drücken der Schaltfläche 'Umkehren' unten werden die Werte unten umgekehrt. Was 0-127 war, ist jetzt 127-0.

mapRev

Dies ist ein sehr einfaches Beispiel und es ist möglich, sehr komplexe und spezifische Karten zu erstellen, wenn Sie möchten. Eine Sache, auf die Sie achten sollten, ist, dass das Zeichnen in der Karte aufgrund ihrer Größe sehr mühsam sein kann. Daher ist Geduld erforderlich!


Monitorobjekte verwenden

Mit Monitorobjekten können Sie die Informationen sehen, die durch ein Kabel geleitet werden. Diese sind für die Fehlerbehebung bei MIDI unerlässlich. Die Daten werden genau wie die Struktur des Transformators in vier Spalten dargestellt. Fügen Sie sie einfach zwischen Objekte ein, um Ihre MIDI-Nachrichten zu verfolgen.

monitor

MIDI-Ressourcen

Wenn Sie mehr über MIDI erfahren möchten, gibt es viele Ressourcen. Hier sind einige gute Ausgangspunkte.


Abschluss

Nachdem Sie dies gelesen haben, sollten Sie ein ziemlich gutes Verständnis dafür haben, wie der Transformer funktioniert, und vielleicht ein oder zwei Dinge über MIDI gelernt haben. Wie alle Dinge, je mehr Sie üben und experimentieren, desto besser können Sie den Transformer verwenden. Natürlich ist der Schlüssel, sich einige clevere Verwendungsmöglichkeiten dafür auszudenken! Das Handbuch ist ein guter Ort, um Dinge wie die Modi und bedingten Anweisungen zu verstehen. Das nächste Mal werden wir alles zusammenfügen und einige leistungsbezogene Dinge in der Umgebung erstellen. Ich hoffe, das war nützlich und bis zum nächsten Mal.

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Music & Audio tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.